Artprojekt unterstützt die U18-Bundestagswahl in Bad Saarow und der Region

Am 17. September 2021 findet bundesweit die U18-Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche statt. Als Partner und Förderer der parteiübergreifenden Jugendinitiative stellt die Artprojekt Unternehmensgruppe unter anderem die Räumlichkeiten für das Wahllokal in den Kurpark Kolonnaden, Ulmenstraße 4, welches gestern, am 7. September 2021, an den Verband „Kreis Kinder- und Jugendring Oder-Spree e. V.“, Organisator des U18-Wahlprojekts, übergeben wurde.

 

 

Unter dem Motto „Du hast eine Stimme, lass sie raus“ sind Kinder und Jugendliche aufgefordert, zur Bundestagswahl am Freitag, den 17. September 2021, ihre Stimme abzugeben. Das ehrenamtliche Wahllokal-Team freut sich auf rege Beteiligung. Gemeinsames Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen einen möglichst authentischen Ablauf eines demokratischen Wahlgangs zu ermöglichen. Anhand einer spielerischen Auseinandersetzung mit Politik und demokratischen Prozessen soll frühzeitig das Interesse an Politik geweckt sowie die politische Meinungsbildung gestärkt werden. Auch das Erkennen und Formulieren von Themen und das Finden von eigenen Antworten auf politische Fragen stehen im Vordergrund des U18-Projektes. Langfristig sollen junge Menschen den Wahlgang als selbstverständlichen Akt der demokratischen Beteiligung wahrnehmen.

 

 

Zur Wahlvorbereitung haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich über ein begleitendes Programm mit dem Thema Wahl zu beschäftigen und sich über die Kandidaten und Wahlprogramme zu informieren. Aber vor allem auch, sich aktiv zu beteiligen und thematisch einzubringen. Ab dem 15. und 16. September 2021 ist das Wahllokal jeden Tag zwischen 15 Uhr – 18 Uhr geöffnet.  Wer Lust hat, sich aktiv in die Organisation einzubringen, kann am Mittwoch, den 15. September 2021 tatkräftig helfen, wenn das Wahllokal dekoriert wird und die Wahlurnen aufgestellt werden.

 

Ein besonderes Highlight  ist der von Annekatrin Friedrich, Referentin des Landesjugendring Brandenburg e.V., initiierte interaktive Wahl-O-Mat, der auf seiner Tour durch das Bundesland am 19. September 2021 in Bad Saarow Halt macht. Analog zum internetbasierten Wahl-O-Mat haben Kinder, Jugendliche und Interessierte hier die Möglichkeit, vordefinierte Wahlthemen zu vergleichen und zu priorisieren. Die gemeinsame Nutzung, zum Teil auch in Gruppen, fördert den politischen Diskurs und Dialog. Die Zustimmung, Ablehnung und Relevanz der unterschiedlichen Themen werden durch die Visualisierung sofort für die Öffentlichkeit sichtbar und erlebbar gemacht. Nach der Wahl-O-Mat-Tour werden die Ergebnisse ausgewertet und für die „Hosentasche“ ausgedruckt.

Über Artprojekt

Soziales Engagement als Unternehmensverpflichtung

Im Spek­trum zwi­schen Wirt­schaft­lich­keit, Öko­lo­gie, Kultur und Gemein­nüt­zig­keit lässt sich vie­les unter­neh­men.  Trends und Ent­wick­lun­gen frühzeitig zu erken­nen oder sogar selbst zu begrün­den, ist das Unter­neh­mens­kon­zept, mit dem sich die 1985 gegrün­de­te Artprojekt immer wieder pro­fi­liert. Im Zen­trum der Arbeit ste­hen Mensch und Natur. Im Wan­del der gesell­schaft­li­chen, öko­lo­gi­schen und tech­ni­schen Her­aus­for­de­run­gen und mit Blick auf die Zukunft folgen wir den selbst gesetzten Leit­li­ni­en von sozialem Engagement, Nach­hal­tig­keit, Res­sour­cen­scho­nung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Umwelt­ver­träg­lich­keit. Im Sin­ne eines ver­ant­wor­tungs­vol­len und ganz­heit­lich ori­en­tier­ten Unter­neh­mer­tums entstehen zukunftsfähige, bedarfs­ge­rech­te Unternehmen und Unternehmungen in gesellschaftlich und volkswirtschaftlich relevanten Branchen und Lebensbereichen: Immo­bi­li­en­wirt­schaft, Hotel­le­rie und Gas­tro­no­mie sowie Natur­schutz und gesun­de Ernährung.

 

Das gesell­schaft­li­che Enga­ge­ment beinhaltet die Schaf­fung von bezahl­ba­rem Wohn­raum durch Quer­fi­nan­zie­rung, aber auch kon­kre­tes Enga­ge­ment für die Jugend in Bran­den­burg im Hin­blick auf Tole­ranz­för­de­rung und Demo­kra­tie­ver­ständ­nis. Inklu­si­on und Inte­gra­ti­on sind wesent­lich für eine nach­hal­ti­ge Per­so­nal­ent­wick­lung, die insbesondere in unse­ren Gas­tro­no­mie­be­trie­ben in Bran­den­burg gelebt und umgesetzt wird, indem Geflüch­te­te sowie Men­schen mit gesund­heit­li­chen bzw. kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen ausge­bil­det oder eingestellt werden.

In der politischen Diskussion spielen die Themen Klimawandel, Umweltschutz und ökologisches Handeln eine zunehmend wichtige Rolle. Um die Kinder und Jugendlichen in die Diskussion zu integrieren, beteiligt sich zudem Jens Vogt von der Akademie für Lernmethoden mit einer Mindmap zum Thema Klimaschutz an dieser Jugendinitiative. Jeder Besucher des Wahllokals kann die seiner Meinung nach wichtigsten Klimaziele auf vorgefertigten Formularen, die im Wahllokal bereitliegen, notieren und entweder direkt im Wahllokal abgegeben oder im Nachhinein per Post senden oder sogar online uploaden. Am 19. September 2021 wird Frau Dr. Katharina Schleicher, Klimaschutzmanagerin des Landkreises, die Aktion rund um das Thema Klimaschutz vor Ort begleiten.

 

PROGRAMM

15. & 16. September 2021 15:00 – 18:00 Uhr

U18-Bundestagswahl zum Mitmachen – Wahlraum und Fenster dekorieren für ALLE

 

17. September 2021 10:00 – 18:00 Uhr 

Bundesweite U18-Bundestagswahl für Kinder- und Jugendliche

 

19. September 2021 12:00 – 16:00 Uhr

Wahl-O-Mat zum Aufkleben

 

 

Organisation & Förderung

Artprojekt ist einer der fördernden Partner der U18-Bundestagswahl 2021 und als solcher Gastgeber des Wahllokals in den Kurpark Kolonnaden in Bad Saarow.

 

„Die Artprojekt Unternehmensgruppe setzt sich dafür ein, das Demo­kra­tie­in­ter­es­se der zukünf­ti­gen Wähler:innen und ihre Motivation zum umwelt- und sozialpolitischen Engagement zu fördern. Wir freuen uns sehr, diese engagierte Initiative zu unterstützen und Kinder und Jugendliche zur Wahlteilnahme anzuregen.“ Dr. Alexandra Gräfin von Stosch, Geschäftsführung Artprojekt

 

Organisator und Veranstalter ist der Kreis Kinder- und Jugendring Oder-Spree e. V. in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring Brandenburg e.V., der Stiftung SPI Brandenburg, dem NABU und NAJU Scharmützelsee, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

 

„Die Idee zur Einrichtung des unabhängigen U18-Bundestags-Wahllokals in den Kurpark Kolonnaden entstand im Gespräch mit Artprojekt-Geschäftsführerin Alexandra Gräfin von Stosch im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe ‚Hör mal zu‘ mit Gerlinde im Scharwenka-Kulturforum und wurde sofort mit viel Engagement zielstrebig umgesetzt.“ Harry Hensler, U18-Wahlleiter und ehrenamtlicher Koordinator der Kinder & Jugendarbeit im Kreis Kinder- und Jugendring Oder-Spree e.V.

 

 

Über Artprojekt

Soziales Engagement als Unternehmensverpflichtung

Im Spek­trum zwi­schen Wirt­schaft­lich­keit, Öko­lo­gie, Kultur und Gemein­nüt­zig­keit lässt sich vie­les unter­neh­men.  Trends und Ent­wick­lun­gen frühzeitig zu erken­nen oder sogar selbst zu begrün­den, ist das Unter­neh­mens­kon­zept, mit dem sich die 1985 gegrün­de­te Artprojekt immer wieder pro­fi­liert. Im Zen­trum der Arbeit ste­hen Mensch und Natur. Im Wan­del der gesell­schaft­li­chen, öko­lo­gi­schen und tech­ni­schen Her­aus­for­de­run­gen und mit Blick auf die Zukunft folgen wir den selbst gesetzten Leit­li­ni­en von sozialem Engagement, Nach­hal­tig­keit, Res­sour­cen­scho­nung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Umwelt­ver­träg­lich­keit. Im Sin­ne eines ver­ant­wor­tungs­vol­len und ganz­heit­lich ori­en­tier­ten Unter­neh­mer­tums entstehen zukunftsfähige, bedarfs­ge­rech­te Unternehmen und Unternehmungen in gesellschaftlich und volkswirtschaftlich relevanten Branchen und Lebensbereichen: Immo­bi­li­en­wirt­schaft, Hotel­le­rie und Gas­tro­no­mie sowie Natur­schutz und gesun­de Ernährung.

 

Das gesell­schaft­li­che Enga­ge­ment beinhaltet die Schaf­fung von bezahl­ba­rem Wohn­raum durch Quer­fi­nan­zie­rung, aber auch kon­kre­tes Enga­ge­ment für die Jugend in Bran­den­burg im Hin­blick auf Tole­ranz­för­de­rung und Demo­kra­tie­ver­ständ­nis. Inklu­si­on und Inte­gra­ti­on sind wesent­lich für eine nach­hal­ti­ge Per­so­nal­ent­wick­lung, die insbesondere in unse­ren Gas­tro­no­mie­be­trie­ben in Bran­den­burg gelebt und umgesetzt wird, indem Geflüch­te­te sowie Men­schen mit gesund­heit­li­chen bzw. kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen ausge­bil­det oder eingestellt werden.

 

 

Berlin, den 09. September 2021

DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG

 

Für weitere Information und hochaufgelöste Fotos kontaktieren Sie bitte:

 

Christine Zeine

Pressereferentin

 

zeine@artprojekt-gruppe.de

Tel. +49 30 78600632