Musik am See

 

 

Zur Förderung von Kunst und Kultur im Kurort Bad Saarow findet am 13., 15. und 27. August 2021 erstmalig die Musikinitiative Musik am See statt.

 

Den Auftakt zum neuen Festival Musik am See bilden drei inszenierte Konzerte im Kurort Bad Saarow. Es ist eine private Initiative von Musikbegeisterten und Bad-Saarow-Liebhabern, die es sich zur Herzensangelegenheit gemacht haben, die Vielfalt des Kurortes am Scharmützelsee musikalisch zu bereichern – anknüpfend an die kulturelle Blüte der 1920er Jahre.

 

Die erste Edition der Konzertreihe steht unter dem Motto Musik in den Gärten mit Genuss für alle Sinne: Hochkarätige Künstler:innen entführen Kultur- und Musikliebhaber auf einen klangvollen Streifzug, der von Barock bis Jazz und Chanson reicht – begleitet von kulinarischen Erlebnissen und inszeniert an ungewöhnlichen Orten, wie Privatgärten und öffentlichen Plätzen. Die Verzauberung beginnt mit einem Jazzkonzert im Garten des Scharwenka-Hauses am Freitag, den 13. August, mit anschließendem Dine & Wine in der amiceria in den Kurpark Kolonnaden, gefolgt von einem Chanson-Flanierkonzert durch das historische Saarow Centrum am Sonntag, den 15. August mit Pop-up-Bistro am Kirchplatz. Den Saisonabschluss bildet ein feierliches Seekonzert mit der lautten compagney Berlin am Freitag, den 27. August mit einem vielfältigen Programm von Barock bis Tango. Ziel dieses Abends ist es, musikbegeisterte Partner:innen zu finden, um zukünftig jeden Sommer in Bad Saarow ein musikalisches Feuerwerk mit Seebühne zu feiern!

 

Für die künstlerische Qualität der Konzertreihe zeichnet die Mezzosopranistin Susanne Kreusch verantwortlich. Sie stand auf den Opernbühnen der Welt und eroberte als Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin die Herzen des Publikums. Als Leiterin des Musik-Förderprogramms „Meisterkurs – The Art of Singing“, den sie zusammen mit Heldenbariton  Thomas Johannes Mayer, der international aktiven Gesangstrainerin Kirsten Schötteldreier gründete (Gesamtkunstwerk Klang e. V.), hat sie hochkarätige Gesangskunst nach Bad Saarow geholt und seit 2003 als festen Bestandteil der Kulturszene etabliert. Ihr Verein Gesamtkunstwerk Klang e. V. ist auch Veranstalter dieser ersten Konzertreihe. Ihr zur Seite steht der Opern- und Theaterregisseur Johannes von Matuschka, der sich als Wahl-Bad-Saarower für die Belebung und Entwicklung des Kulturangebots im See-Kurbad einsetzt.

 

Hauptsponsor in diesem Jahr ist die kulturell engagierte Artprojekt-Gruppe, die im Dreiklang aus Kunst, Natur und Architektur mit ganzheitlichen Wohnbau- und Hotelprojekten seit 2013 in Bad Saarow aktiv ist und vor Ort Arbeitgeber für 90 Mitarbeiter in zwei Restaurants, einem französischen Café und einer Fischboutique ist.

 

Der Sponsorpartner Engel & Völkers ist mit in der Region beheimateten Immobilienberater:innen aus Bad Saarow heraus in den Landkreisen Oder-Spree und Dahme-Spreewald engagiert. Der kulturelle Austausch rund um den Scharmützelsee liegt dem Unternehmen sehr am Herzen. 

 

Großes Abschlusskonzert:
27.08.2021, 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

Seekonzert: Musikzauber am See

Dieser Abend wird von einem der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles gestaltet: der lautten compagney Berlin unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Katschner. Genießen Sie den traumhaften Blick auf den Scharmützelsee und lassen Sie sich von den Klängen der Musik, der charmanten Inszenierung von Barock bis Tango, von Drinks und Kulinarik und dem Lichtspiel auf dem Wasser bei Sonnenuntergang im Garten des Palais am See verzaubern.

https://www.lauttencompagney.de/

 

Ticket: Kulinarisch begleitete Konzertinszenierung: 60,00

https://www.eventbrite.de/e/konzertinszenierung-musikzauber-am-see-tickets-164294642699

Tickets erhalten Sie außerdem in den Kurpark Kolonnaden in der amiceria, im Café Le Gâteau rose und in den Tourismusbüros in Bad Saarow oder Wendisch Rietz.

©Ludwig Olah

Ganz aktuell: sehen Sie hier die Impressionen der ersten beiden Konzerte am 13. und 15. August 2021:

13.08.2021, 18:00–22:00 Uhr

Musik in den Gärten: Jazz im Scharwenka-Haus

Die Musikreihe startete mit einer sommerlichen Jazz-Jam-Session rund um den Vibraphonisten Oli Bott, den Kontrabassisten Arnulf Ballhorn und
den Drummer Kay Lübke
mit ihrem Programm Chronicles of Jazz. Damit die Gäste mit allen Sinnen genießen konnten, begannen wir mit einem Aperitif in den Kurpark Kolonnaden vor dem Restaurant amiceria. Danach folgte das einstündige Konzert im Garten des Scharwenka-Kulturforums. Im Anschluss feierten die Gäste gemeinsam mit den Musikern ein „Dine & Wine alla Famiglia“ in den Kurpark Kolonnaden.

Mehr Info finden Sie unter: Chronicles of Jazz http://www.olibott.com/

 

©David Beecroft

15.08.2021, 17:00–19:00 Uhr

Musik in den Gärten: Das Chanson-Flanierkonzert

Die Schauspielerin und Sängerin Frederike Haas und der virtuose Akkordeonspieler Vassily Dück nahmen ihre Gäste mit auf einen Streifzug, der am Saarow Centrum begann und seinen Höhepunkt auf dem Kirchplatz der evangelischen Kirche in einem französischen Pop-up-Bistro fand.

Alles über die Musiker finden Sie unter:

https://www.frederikehaas.de/

https://vassily-dueck.de/

©Martin Walz

Über Susanne Kreusch

Die Mezzosopranistin Susanne Kreusch studierte bei Liselotte Hammes an der Musikhochschule Köln.
Nach ersten Engagements am Pfalztheater Kaiserslautern und der Oper Halle wurde sie von Harry Kupfer als Sesto in Mozarts „Titus“ an die Komische Oper Berlin geholt und kurz darauf als Ensemblemitglied engagiert. Gastverpflichtungen führten sie an zahlreiche Opernhäuser des In- und Auslandes, u. a. an die Berliner Staatsoper, die Deutsche Oper Berlin, das Festspielhaus Baden-Baden, das Théâtre de la Monnaie in Brüssel, das Teatro Carlo Felice in Genua, das Teatro Petruzzelli in Bari und die Opéra de la Bastille in Paris.
Susanne Kreusch arbeitete mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Kyrill Petrenko, Sir Simon Rattle, Philippe Jordan, Carlo Rizzi, Marc Elder, Adam Fischer und Jonathan Nott sowie mit Regisseuren wie Calixto Bieito, Peter Konwitschny, Robert Carsen, Hans Neuenfels, Martin Kusej, Andreas Homoki, Guy Joosten und Barrie Kosky.
Den Meisterkurs Bad Saarow unterstützt Susanne Kreusch in den Bereichen Organisation, Koordination und Kommunikation.

Über Johannes von Matuschka

Johannes von Matuschka absolvierte nach seinem Juraexamen an der Humboldt-Universität zu Berlin ein Regie- und Schauspielstudium am Wiener Max Reinhardt Seminar. Nach Assistenzjahren an den Münchner Kammerspielen, der Berliner Schaubühne und Festivals wie der Ruhrtriennale begann er ab 2008 eigene Regiearbeiten im Sprechtheater im In- und Ausland. So entstanden Arbeiten in Chennai (Indien), Bordeaux (Frankreich), Linz (Österreich) und in deutschen Stadt- und Staatstheatern, unter anderem in Berlin, Nürnberg, Heidelberg und Kiel. 2016 gab von Matuschka sein Debüt als Opernregisseur an der Staatsoper Hannover. Seither entwickelt er Arbeiten im Sprech- und Musiktheater. Nach Dozententätigkeiten, Festival- und Teamleitungen im Kulturbereich ist er 2020 seiner Leidenschaft für Immobilien gefolgt und leitet das Team von Engel & Völkers in Bad Saarow.

Über den Kultur- und Kurort Bad Saarow

 

 

Schon vor 100 Jahren galt der Scharmützelsee als Hotspot der „Golden Twenties“ und als „Florida der Reichshauptstadt“ (Das Magazin). Alle folgten letztlich der Empfehlung des Reichskanzlers Georg Michaelis, der seit 1911 in der Landhauskolonie Bad Saarow ansässig war, „doch lieber zum ,Lago di Saarow’, statt nach Italien“ zu fahren. Neben Industriellen und Politikern erfreute sich der Ort schon damals bei Filmstars, Künstler:innen, Schriftsteller:innen und Musiker:innen besonderer Beliebtheit. Kunst und Kultur waren ein gelebter Bestandteil des Ausflugsortes unweit der Hauptstadt. Die Prominenz kam per Automobil, Eisenbahn oder landete im Wasserflugzeug an den Stegen der Grandhotels.

 

Heute gilt die bilderbuchartige Villenkolonie Bad Saarow als eines der gefragtesten Ausflugsziele und als gesellschaftlicher Treffpunkt im Naherholungsgebiet Märkische Seen. Malerische Natur, Kultur und Kulinarik sowie zahlreiche Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten stehen zum Abschalten und Genießen zur Verfügung. Kulturell lebenswert und liebenswert ist Bad Saarow dank seines ganzjährigen Kulturkalenders, gefüllt mit Theateraufführungen und Kabarett-Gastspielen, Konzerten, Lesungen und Ausstellungen (z. B. im Scharwenka Kulturzentrum) sowie dem überregional beliebten Filmfestival „Film ohne Grenzen“. Der zweitgrößte See Brandenburgs wurde in den vergangenen Jahren mehrfach zum „Lieblingssee der Deutschen“ gewählt.

 

www.musikamsee.de