Kunstinstallation „Märchenwald“ in den Kurpark Kolonnaden Bad Saarow

Mär­chen­wald“, die Kunst­in­stal­la­ti­on von Kers­tin Bau­dis, 8. Dezem­ber bis 6. Janu­ar in Bad Saa­row

Mär­chen­wald“, so hieß das Wald­ge­län­de, das im Früh­jahr 2019 in Kers­tin Bau­dis’ Wohn­ort Schönei­che abge­holzt wur­de. Die­ser Ver­lust ver­an­lass­te die Künst­le­rin zur Ent­wick­lung einer Kunst­in­stal­la­ti­on, die sie in den Kur­park Kolon­na­den von Bad Saa­row prä­sen­tiert. Das Ergeb­nis ist auf 150 Qua­drat­me­tern über die Schau­fens­ter des tem­po­rä­ren Kunst­raums an der Ecke Ulmenstraße/Am Kur­park aus ver­schie­de­nen Win­keln zu betrach­ten. Die Raum­in­stal­la­ti­on besteht aus seri­el­len, im Rhyth­mus eines Wald­stücks ange­ord­ne­ten, uni­ka­ten Holz­skulp­tu­ren, die jede für sich den gene­ti­schen Code eines Bau­mes tra­gen. Im Vor­der­grund fällt das Spot­licht auf eine luft­ver­schmut­ze Atem­mas­ke. Und auf die Glas­schei­ben mon­tier­te Tex­te ver­mit­teln die inhalt­li­chen Vor­zei­chen glo­ba­ler und auch regio­na­ler Fak­ten zum Ver­lust von Wald­flä­chen im Sekun­den­takt.

Kers­tin Bau­dis, Jahr­gang 1956, hat an der Kunst­hoch­schu­le Berlin-Weißensee sowie an der Hoch­schu­le für Gra­fik und Buch­kunst Leip­zig stu­diert. Ihre Instal­la­ti­on ist noch bis zum 6. Janu­ar 2021, täg­lich von 9 bis 20 Uhr in der Ulmen­stra­ße 4a in Bad Saa­row zu besu­chen und wur­de mit Unter­stüt­zung des Land­krei­ses Oder-Spree sowie der Artprojekt Unter­neh­mens­grup­pe rea­li­siert.