Kaminstube, Bistro, Bar, Barbecue- und E-Ladestationen: Einladende Neuigkeiten vom Gut Köllnitz

Wäh­rend die Restau­rants über­all in Deutsch­land seit Mona­ten geschlos­sen sind und wei­ter auf kon­kre­te Öff­nungs­per­spek­ti­ven war­ten, inves­tiert die Tra­di­ti­ons­fi­sche­rei Köll­nitz kräf­tig in ihren Gas­tro­no­mie­be­reich. Rund 400.000 Euro flie­ßen der­zeit in die Moder­ni­sie­rung der „Köll­nit­zer Fischer­stu­ben“ und in das neue „Bis­tro Vogel­haus“. 

 

Das ers­te Ziel ist erreicht: Seit Ostern ver­fügt der neu gestal­te­te und erwei­ter­te Gast­raum der Fischer­stu­ben über einen gro­ßen offe­nen Kamin – für gemüt­li­che Aben­de post Coro­na. Beque­me Sitz­mö­bel (für ca. 85 Gäs­te) haben die rus­ti­ka­len Holz­bän­ke abge­löst. Erneu­ert und auf ca. 130 Sitz­plät­ze erwei­tert wur­de auch die Ter­ras­se – von der aus es nach Abriss des ehe­ma­li­gen Gale­rie­ge­bäu­des am See­ufer den frei­en Blick auf die Groß Schaue­ner Seen­ket­te gibt. Zugu­ter­letzt wur­de der Ver­an­stal­tungs­raum im Ober­ge­schoss kom­plett umge­baut und durch eine gemüt­li­che Bar berei­chert.

Das zwei­te Ziel: Bis Pfings­ten soll das neue „Bis­tro Vogel­haus“ im Erd­ge­schoss des Hotel­ge­bäu­des der Fische­rei fer­tig sein. In die­sem neu­en Bis­tro, benannt nach dem Vogel­schutz­ge­biet der Sielmann-Naturlandschaft, wird es 40 Sitz­plät­ze im Gast­raum und noch­mals 40 Außen­plät­ze geben. Die Bistro-Küche ist so geplant, dass sie sich auch als Event­kü­che für geschlos­se­ne Ver­an­stal­tun­gen eig­net. Im Außen­be­reich wird zudem eine gro­ße Barbecue-Station errich­tet, die auch zu (nöti­gen­falls noch Corona-tauglichen) Außen­ver­an­stal­tun­gen in der Idyl­le der umge­ben­den Streu­obst­wie­se ein­lädt.

Um der nach all den erwei­ter­ten Gast­lich­keits­at­trak­tio­nen zu erwar­ten­den wach­sen­den Beliebt­heit des Aus­flugs­ziels Gut Köll­nitz zu begeg­nen, wer­den rund 60 zusätz­li­che Park­plät­ze inkl. Lade­sta­ti­on für E-Autos ange­legt.

Die Zukunfts­plä­ne für das Gut Köll­nitz sind in vol­lem Gan­ge!