Grundsteinlegung für das von David Chipperfield entworfene Refugium am Scharmützelsee

David Chipperfield Architects und Landschaftsarchitekt Enzo Enea gestalten für die Artprojekt Gruppe ein kleines Paradies vor den Toren Berlins. Inmitten von Kiefernwäldern gelegen, wird das Projekt schon jetzt hoch gehandelt. Exklusiver Wohnraum in nahezu unberührter Natur ist heute gefragter denn je. Und wenn auf Natur und moderne Architektur in Bestlage auch noch zeitgenössische Kunst trifft, dann bleiben kaum noch Wünsche offen. Am 24. Juni 2021 ist es so weit: Die Grundsteinlegung für die Marina Apartments am malerischen Scharmützelsee in Bad Saarow wird im Rahmen einer offiziellen Feier begangen.

 

Die Baugenehmigung für die Marina Apartments wurde Ende März erteilt. Nun sind auch die Vorbereitungen für den Bau abgeschlossen und die Errichtung der 54 Wohnungen und Penthouses mit großem Privatpark, Spa und direktem Seezugang im Naherholungsgebiet des Seenlandes Oder-Spree in Brandenburg kann beginnen.

 

Der Baubeginn soll nun am 24. Juni 2021 im Rahmen einer offiziellen Grundsteinlegung mit rund 100 geladenen Gästen gefeiert werden Artprojekt-Geschäftsführer Thomas Hölzel wird die Gäste begrüßen, um dann das Wort an Christian Riecke, Amtsdirektor der Gemeinde Bad Saarow und Alexander Schwarz, Partner im Büro David Chipperfield Architects als Vertreter von David Chipperfield zu übergeben.

 

Nach der Grundsteinlegung gibt es ein gemeinsames Mittagessen mit Gedankenaustausch im nahegelegenen Gasthaus „Freilich am See“, einem der Restaurants, die zur Artprojekt Hospitality GmbH gehören. Dort wird von Kunstwissenschaftlerin und Artprojekt-Geschäftsführerin Dr. Alexandra Gräfin von Stosch in das Kunstprogramm der Marina Apartments eingeführt (Schweizer Bildhauerin Claudia Comte, finnische Fotokünstlerin Sandra Kantanen der Helsinki School (Galerie Persons Project) sowie Fotokünstler Maximilian Meisse).

 

David Chipperfield, der mit seinem Team zuletzt die James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinsel entworfen hat und der Schweizer Landschaftsarchitekt Enzo Enea, berühmt für sein Baummuseum nahe des Zürichsees, haben gemeinsam das Konzept für das Ensemble aus fünf Gebäuden mit 54 Apartments und Penthouses, eingebettet in einen ca. 14.000 m² großen Privatpark mit altem Kiefernbestand und Seezugang, entworfen. Alle Apartments und Penthouses verfügen über große Balkone oder Terrassen mit Blick auf den See oder in die Parklandschaft. In einem zweiten Schritt soll auch das ebenfalls im Besitz von Artprojekt befindliche, benachbarte Strandbad Neptun wiederbelebt werden und an die Glanzzeiten dieses historischen Ortes anknüpfen, der sich bereits in den Goldenen Zwanzigern als Spa-, Sport- und Kurort größter Beliebtheit erfreute.

Nur rund 50 Autominuten oder 70 Bahnminuten von den beiden Zentren Berlins entfernt, ist der Scharmützelsee als zweitgrößter See Brandenburgs eine der gefragtesten Ausflugsziele vor den Toren der Hauptstadt. Theodor Fontane nannte den See einst liebevoll das „Märkische Meer“. Malerische Natur, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, ein umfangreiches Sportangebot mit Golf- und Tennisplätzen mit internationalem Turnierformat, Kulinarik und Kultur Stehen zum Abschalten und Genießen zur Verfügung.

 

Mit einem Investitionsvolumen von rund € 45 Mio. für die Marina Apartments und rund € 150 Mio. für das gesamte Marina Resort mit weiteren Ferienwohnungen, einem 5*-Hotel, einer Marina und dem Strandbad zählt das Projekt zu den zukunftsweisen Großinvestitionen des Landkreises, in dem derzeit Tesla eine noch größere Baustelle betreibt. Rund 50 % der Wohnungen sind bereits platziert, Fertigstellung ist für Anfang 2024 geplant – eventuell auch etwas früher!

 

https://www.marina-apartments-bad-saarow.de/

https://www.artprojekt-gruppe.de/

 

 

Für nähere Information und hochaufgelöste Fotos kontaktieren Sie bitte:

 

Christine Zeine

Pressereferentin

zeine@artprojekt-gruppe.de

Tel. +49 30 78600632