Deutschlands innovativstes Zentrum für zukunftsorientierte Ernährungswirtschaft: Bauplan für den „Food Campus Berlin“

In Ber­lin ent­steht das zur Zeit inno­va­tivs­te Zen­trum für zukunfts­ori­en­tier­te Ernäh­rungs­wirt­schaft: Der „Food Cam­pus Ber­lin“, die Platt­form für fort­schritt­li­che eta­blier­te und jun­ge Unter­neh­men der Lebens­mit­tel­wirt­schaft. Ein Zen­trum für Food­tech und Agri­tech als neue Life-Science-Königsdisziplinen.

Artprojekt ent­wi­ckelt den Food Cam­pus auf einem ca. 14.000 m2 gro­ßen Grund­stück im Ber­li­ner Bezirk Tempelhof-Schöneberg, unmit­tel­bar an Stadt­au­to­bahn und inner­städ­ti­schem S-Bahn Ring, mit einer Geschoss­flä­che ca. 40.000 m2 für rund 1.000 Arbeits­plät­ze.

Die plan­mä­ßig ver­folg­te Visi­on beinhal­tet zell-basierte Pro­duk­tio­nen und Bio-Reaktoren, eine Roof­top Gemü­se­f­arm und Glä­ser­ne Lebens­mit­tel­pro­duk­tio­nen. Der Cam­pus ist auch als Ort kon­zi­piert, an dem Essen als kuli­na­ri­sches Erbe betrach­tet und Koch­kunst wei­ter­ent­wi­ckelt wird.

Die künf­ti­gen Nut­zer tref­fen auf krea­ti­ve Nach­bar­schaft mit den pas­sen­den Ser­vices für Inno­va­ti­on und Wachs­tum in der Schlüs­sel­bran­che Ernäh­rung. Die Campus-Community wird hier nicht nur Wis­sen, son­dern auch Labo­re und Ver­suchs­kü­chen tei­len. Startup-Ideen kön­nen vor Ort auf Pro­duk­ti­ons­li­ni­en ska­liert, die Neu­grün­der in Acce­le­ra­to­ren auf dem Weg in den Markt unter­stützt wer­den. Eta­blier­te Unter­neh­men fin­den idea­le Bedin­gun­gen und den rich­ti­gen Spi­rit für eige­ne Leucht­turm­kon­zep­te, Spin-Offs und muti­ge Inkubatoren-Programme.

Frau­en und Män­ner aus Wis­sen­schaft, Lebens­mit­tel­tech­no­lo­gie und -hand­werk, Land­wirt­schaft sowie Pro­fi­kö­che und -köchin­nen bis hin zu Food-Nerds und Techies wer­den hier Hand in Hand an Kon­zep­ten zur Metropolen-Versorgung für die Welt von mor­gen und die Men­schen von heu­te for­schen und pro­du­zie­ren.

Das Cre­do lau­tet, Essen sol­le sowohl die Gesund­heit der Mensch­heit schüt­zen als auch die des Pla­ne­ten. Um die­sen Spa­gat zu schaf­fen, wer­den im Food Cam­pus muti­ge Expe­ri­men­te, radi­ka­le Inno­va­tio­nen und Tech-Disruptionen geför­dert, die mensch­li­che, künst­li­che und emo­tio­na­le Intel­li­genz geschickt kom­bi­nie­ren.

Der Bau­plan für den Food Cam­pus Ber­lin wur­de kürz­lich abge­schlos­sen und befin­det sich zur Zeit im Sta­di­um des Bau­an­trags.