Architekturwettbewerb – TRANSFORMATION 2020: Die Preisträger*innen für das „Grüne Quartier am Hafenplatz Berlin“ stehen fest!

Ber­lin. Der Kul­tur­kreis der deut­schen Wirt­schaft im BDI e. V. ver­an­stal­tet jähr­lich den Archi­tek­tur­wett­be­werb TRANSFORMATION. In die­sem Jahr wid­me­te sich TRANSFORMATION 2020 in Koope­ra­ti­on mit ARTPROJEKT der Auf­ga­be, ein grü­nes Quar­tier am Hafen­platz Ber­lin zu schaf­fen. Der Kul­tur­kreis der deut­schen Wirt­schaft hat dazu Stu­die­ren­de der UDK Ber­lin, der Hoch­schu­le Bochum, der TU Braun­schweig und der Uni­ver­si­tä­ten Han­no­ver und Stutt­gart ein­ge­la­den. Die dies­jäh­ri­gen Preis­trä­ger wur­den soeben gekürt.

Der mit 4.000 Euro dotier­te 1. Platz ging an Ella Bor­ten­schla­ger und Andrea Iri­on (Uni­ver­si­tät Stutt­gart) für das Pro­jekt „RE-LOOP“. Den 2. Platz und 3.000 Euro Preis­geld erhiel­ten Men­gyue Feng und Gui­song Zhang (TU Braun­schweig) für das Pro­jekt „Stadt­kro­ne“. Den 3. Platz, mit 2.000 Euro dotiert, beleg­te Jing Zhao (TU Braun­schweig) mit dem Pro­jekt „Green Hub“. Einen Son­der­preis in Höhe von 1.000 Euro erhiel­ten Lenya Schnee­ha­ge und Rebek­ka Wandt (Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver) für das Pro­jekt „Farm X Ber­lin“.

Aus 14 Ent­wür­fen wähl­te die hoch­ka­rä­ti­ge Fach­ju­ry die bes­ten Arbei­ten für eine mög­li­che Gestal­tung eines grü­nen Quar­tiers mit visio­nä­ren For­men des Urban Far­mings im Her­zen von Ber­lin in unmit­tel­ba­rer Nähe des Pots­da­mer Plat­zes im Stadt­teil Kreuz­berg aus. Aktu­ell befin­det sich an die­ser Stel­le eine Wohn­be­bau­ung aus den 1970er Jah­ren, die heu­te als sozia­ler Brenn­punkt gilt. Geplant ist ein leben­di­ges, gemisch­tes Quar­tier mit Woh­nun­gen, Gewer­be, Gas­tro­no­mie und Künst­ler­ate­liers. Erst­mals ist es auch Auf­ga­be der Teilnehmer*innen inno­va­ti­ve Lösun­gen zu fin­den, für nach­hal­ti­ge Begrü­nun­gen (Far­ming & Gar­de­ning), die der Ver­bes­se­rung des Mikro­kli­mas, der Selbst­ver­sor­gung des Quar­tiers und der Stei­ge­rung der Bio­di­ver­si­tät die­nen.

Koope­ra­ti­ons­part­ner Tho­mas Hölzel, ARTPROJEKT, zum Jury­ent­scheid: „Die Pro­jek­te der Fina­lis­ten zeich­nen sich durch beson­de­ren Inno­va­ti­ons­cha­rak­ter in Hin­blick auf Städ­te­bau, Wohn- und Gewer­be­ge­bäu­de, Grün­pla­nung und vor allem Urban Far­ming aus. Die Zukunft der Stadt­ent­wick­lung ohne urba­ne Land­wirt­schaft ist nicht denk­bar. Des­halb woll­ten wir gemein­sam mit dem Kul­tur­kreis der deut­schen Wirt­schaft die Pla­ner der Zukunft anre­gen, sich inten­siv mit der Schnitt­stel­le aus gemisch­tem Stadt­quar­tier und Stadt­farm zu befas­sen.“

Auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on im Kon­text der COVID-19-Pandemie wur­de die Jurie­rung des Wett­be­werbs in die­sem Jahr in digi­ta­ler Form Ende März durch­ge­führt. Die Preis­ver­lei­hung fin­det im fest­li­chen Rah­men der 69. Jah­res­ta­gung des Kul­tur­krei­ses der deut­schen Wirt­schaft vom 9. bis 11. Okto­ber 2020 in Frank­furt am Main statt.

Teil­neh­men­de Hoch­schu­len:
UDK Ber­lin, Prof. Mar­kus Bader, Fach­ge­biet Ent­wer­fen und Gebäu­de­pla­nung am Insti­tut für Archi­tek­tur und Städ­te­bau
Hoch­schu­le Bochum, Prof. Xaver Egger, Fach­be­reich Archi­tek­tur, Pro­fes­sur für Archi­tek­tur und Pro­jekt­ent­wick­lung
TU Braun­schweig, Prof. Almut Grüntuch-Ernst, Insti­tut für Ent­wer­fen und Gebäu­de­leh­re
Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver, Prof. Armand Grün­tuch, Insti­tut für Ent­wer­fen und Gebäu­de­leh­re
Uni­ver­si­tät Stutt­gart, Prof. Mar­kus All­mann, IRGE | Insti­tut für Raum­kon­zep­tio­nen und Grund­la­gen des Ent­wer­fens

Sach­preis­rich­ter:
Tho­mas Hölzel, Grün­der, Geschäfts­füh­rer und Pro­jekt­part­ner ARTPROJEKT, Ber­lin
Mat­thi­as Böning, Vor­sit­zen­der des Gre­mi­ums Archi­tek­tur des Kul­tur­krei­ses der deut­schen Wirt­schaft und Böning Real Esta­te, Dor­ma­gen
Mar­kus Pohl, Gre­mi­um Archi­tek­tur des Kul­tur­krei­ses und Emscher­ge­nos­sen­schaft, Essen

Fach­preis­rich­ter:
Dipl.-Ing. Jörg Fink­bei­ner, Part­ner und Part­ner Archi­tek­ten, Ber­lin, und Dach­farm Ber­lin
Lena Mat­heis, M. A. Archi­tek­tur, Urban Future Deve­lop­ment GmbH, Ham­burg, und Architektur-Preisträgerin des Kul­tur­krei­ses 2014
Prof. Rudolf Scheu­vens, Dekan Fakul­tät für Archi­tek­tur und Raum­pla­nung, TU Wien, und Büro scheu­vens + wach­ten plus, Dort­mund
Prof. Wal­ter Hen­ri Strid­de, Dipl.-Ing. Archi­tekt, Bre­men
Als Gast: Prof. Vere­na von Beckerath, Pro­fes­sur Ent­wer­fen und Woh­nungs­bau, Bauhaus-Universität Wei­mar und Büro Hei­de & von Beckerath, Ber­lin

Pres­se­fo­tos und wei­te­re Mate­ria­li­en: https://www.kulturkreis.eu/presse