Bad Saarows neues Ortszentrum nimmt Gestalt an

  • Die Kur­park Kolon­na­den fei­ern Richt­fest
  • Rund 90% der Woh­nun­gen ver­kauft und ers­te Laden­flä­chen ver­mie­tet

 

Berlin/Bad Saa­row, 13.12.2017 – Die Ber­li­ner Artprojekt Unter­neh­mens­grup­pe fei­er­te heu­te, gemein­sam mit rund 200 gela­de­nen Gäs­ten aus Wirt­schaft, Poli­tik und Gesell­schaft sowie mit den betei­lig­ten Pla­nern und Hand­wer­kern die Fer­tig­stel­lung von Roh­bau und Dach­stuhl. Zu den Gäs­ten gehör­ten die Bür­ger­meis­te­rin von Bad Saa­row, Anke Hirsch­mann, der stell­ver­tre­ten­de Amts­di­rek­tor des Amts Schar­müt­zel­see, Rei­ner Sydow, die Refe­ren­tin für Bil­den­de Kunst des Kul­tur­mi­nis­te­ri­ums Bran­den­burg,  Annet­te Pur­fürst, Ver­tre­ter des Gemein­de­ra­tes und Per­sön­lich­kei­ten aus Wirt­schaft und Gesell­schaft.

 

Mit der Bege­hung des Richt­fests sind bereits knapp 90 Pro­zent der Woh­nun­gen ver­kauft und alle Miet­woh­nun­gen ver­ge­ben. Die War­te­lis­te für die Miet­woh­nun­gen zählt mehr als 100 wei­te­re Inter­es­sen­ten. Auch die Ver­mie­tung der Gewer­be­ein­hei­ten nimmt jetzt nach Roh­bau­fer­tig­stel­lung Fahrt auf; ers­te Miet­ver­trä­ge konn­ten bereits abge­schlos­sen wer­den. Bei der Ver­ga­be der Gewerbe-einheiten legt Artprojekt beson­de­res Augen­merk auf einen leben­di­gen Branchen-Mix als Mehr­wert für die Bewoh­ner und Besu­cher des Ortes sowie zur wei­te­ren Stär­kung der Regi­on.  
„Unser Ziel ist es, das von uns als Mehrgenerationen-Quartier kon­zi­pier­te Pro­jekt zum neu­en Zen­trum Bad Saa­rows zu machen. Die Kur­park Kolon­na­den sol­len zum Ort der Begeg­nung wer­den, bei dem Fla­nie­ren, Shop­pen, Erle­ben im Vor­der­grund ste­hen.“, so Tho­mas Hölzel, Grün­der und Geschäfts­füh­rer der Artprojekt Unter­neh­mens­grup­pe.

 

Der renom­mier­te Ber­li­ner Archi­tekt Ste­phan Höh­ne ach­te­te bei der Pla­nung der rund 27 Mio. Euro teu­ren „Kur­park Kolon­na­den“ auf die Inte­grie­rung in die his­to­ri­sche Bäder­ar­chi­tek­tur Bad Saa­rows. Dabei galt es vor allem einen Platz zu schaf­fen, der den Ort um das bis­her noch feh­len­de Zen­trum ergänzt. Die durch die Kolon­na­den über­dach­ten Laden­zei­len, der Markt­platz und die klei­ne Piaz­za bil­den hier­für bes­te Vor­aus­set­zun­gen. Ein Wege­netz ver­bin­det das Pro­jekt außer­dem mit den bestehen­den Geschäf­ten der Umge­bung.

 

Sei­ne Rede nahm Tho­mas Hölzel zum Anlass, die Rea­li­sie­rung des lang erwar­te­ten Kinos bekannt zu geben. Jür­gen Kli­che, Bau­herr von Haus 1 der Kolon­na­den, beginnt in Kür­ze mit dem Bau des bis­her noch feh­len­den Hau­ses, in dem das Kino unter­ge­bracht sein wird. Auch das für die Kolon­na­den geplan­te Kunst­kon­zept stell­te Hölzel vor. Die Eröff­nung der Kolon­na­den im kom­men­den Jahr geht ein­her mit dem 150sten Geburts­tag des mit Bad Saa­row ver­bun­de­nen Schrift­stel­lers Maxim Gor­ki. Als künst­le­ri­sche Hom­mage sol­len vom Licht­künst­ler Georg Hobels­ber­ger kre­ierte „Pro­sabro­schen“ an den Schrift­stel­ler erin­nern. Die nach einer Kon­zep­ti­on des Künst­lers Via Lewan­dow­ski mit Zita­ten Gor­kis ver­zier­ten Licht­stei­ne wer­den in die Ste­len der Kolon­na­den ein­ge­ar­bei­tet. „Das Kon­zept schafft eine intel­li­gen­te Ver­bin­dung zwi­schen den fünf Häu­sern und ver­führt den Besu­cher dazu, die Kur­park Kolon­na­den voll­stän­dig zu erle­ben.“

 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.kurpark-kolonnaden.de

Pres­se­mit­tei­lung | PDF 52 KB
Down­load Pres­se­bil­der | 6,23 MB
www.kurpark-kolonnaden.de
Tags: